Weihnachten in Argentinien: Weihnachtsbräuche, Weihnachtsessen, Weihnachtsspezialitäten

Weihnachten in Argentinien: Weihnachtsbräuche, Weihnachtsessen, Weihnachtsspezialitäten

Weihnachten in Argentinien

Weihnachten ist heute in Argentinien kein rein religiöses Fest mehr, auch wenn der Großteil der argentinischen Bevölkerung römisch-katholisch ist. Kitsch und Kommerz haben sich auch hier eingeschlichen. Eines ist aber gleich, wie in den meisten anderen südamerikanischen Ländern auch: Weihnachten ist in erster Linie noch immer ein Familienfest. Am 24. Dezember geht die ganze Familie in die Weihnachtsmesse und anschließend gibt es zuhause ein leckeres Weihnachtsessen. Eine schöne Sitte sind die Globos, eine Art Ballon, die innen beleuchtet wird und dann lässt man sie in den Nachthimmel aufsteigen. Argentinische Kinder müssen länger auf ihre Geschenke warten als Kinder in Europa. Erst am Vorabend des 6. Dezembers dürfen die Kinder ihre Schuhe draußen vors Haus stellen und hoffen, dass sie tags darauf mit Geschenken gefüllt sind. Während es in Deutschland das große Feuerwerk erst in der Silvesternacht um Mitternacht gibt, wird es in Argentinien bereits um Mitternacht an Heiligabend abgefeuert.

Weihnachtsessen in Argentinien



Auch in Argentinien darf beim Weihnachtsessen, dem Cena de Navidad am 24. Dezember der gebratene Truthahn oder auch ein Spanferkel vom Grill nicht fehlen. Am 25. Dezember aber gibt es dann Parrillas, Gegrilltes, schließlich ist ja sommerliches Wetter um diese Zeit in Argentinien. Dazu isst man gerne feine Salate wie Waldorf Salat oder Russischen Salat. Ein anderes typisches Weihnachtsessen sind Niños envuettas, eingewickelte Kinder. Das ist eine Art Fleischroulade, gefüllt mit gehacktem Fleisch, Gewürzen und einem hart gekochten Ei. Und wie in Bolivien wird auch in Argentinien Sidra, Apfelwein dazu getrunken. Der Nachtisch hat europäische Ursprünge: den Panetone oder Pan Dulce, den reichhaltigen Hefekuchen mit allerlei getrockneten Früchten und Mandeln gibt es auch in Italien als klassischen Weihnachtskuchen. Turron, weißen Nougat aus Zucker, Eiweiß, Honig und Mandeln dürfte ein spanisches Kolonial-Erbe sein. Turron ist in der Weihnachtszeit in ganz Argentinien äußerst beliebt.


Zum Seitenanfang



fernwehculinarium.de © 2013