Schweden - Reisen in Schweden / Die schwedische Küche

Schweden - Reisen und Essen in Schweden, die schwedische Küche

Schweden: Schweden ist nicht nur Ikea und Abba, Pippi Langstrumpf und Knäckebrot. Im Sommer ist eine Fahrt durch die Schären ein Erlebnis, für "Royal-Fans" lohnt ein Besuch des könglichen Schlosses in Stockholm oder des Sommerschlosses Drottningholm, das Unesco-Weltkulturerbe ist. Wer auf Kurt Tucholskys Spuren wandeln möchte, fährt nach Schloss Gripsholm. Die Mittelalter-Fans dagegen zieht es nach Visby auf der Insel Gotland zum Spektakel der Mittelalterwoche. Alle großen und kleinen Kinder vergnügen sich - ebenfalls auf Visby - in der Villa Kunterbunt von Pippi Langstrumpf. Kulinarisch hat Schweden viel zu bieten: von üppigen Smörrebrods über den weltberühmten Gravad Lachs bis hin zu Raggmunks und Kanelbullar. Man sagt nicht umsonst, dass die Küche Schwedens nach Wald und Meer schmeckt.

Während sich die norwegischen und dänischen Wikinger bei ihren Entdeckungsfahrten mehr nach Süden und Westen orientierten, brachen die Wikinger in Schweden hauptsächlich ostwärts zu ihren Beutezügen auf. Heute künden noch viele Runensteine aus dieser Zeit, die meisten davon stehen in der Region Uppland, nördlich von Stockholm.

Typisch für Schweden sind auch die in roter Farbe bemalten Häuser. Diese Farbe, das sogenannte Falunrot oder Schwedischrot wurde ursprünglich hergestellt aus einem Nebenprodukt, das bei der Kupfergewinnung in der Mine von Falun entstand. Es enthielt über 20 verschiedene Mineralien und hatte besonders starke Holz konservierende Eigenschaften.

Schweden ist auch die Heimat von Ingemar Stenmark. Er dürfte einer der erfolgreichsten Skirennläufer aller Zeiten sein und ist heute so etwas wie ein Volksheld.

Die Sommersonnenwende ist für Schweden eines der wichtigsten Feste im Jahresablauf und sogar wichtiger als Weihnachten.



Schweden kulinarisch:

Die ursprüngliche schwedische Küche basierte sehr stark auf einer guten Vorratshaltung, denn die Sommer waren zwar intensiv aber kurz, die Winterzeit dafür um so härter und länger. So musste alles was es in der fruchtbaren Sommerzeit zu ernten gab, haltbar gemacht werden, um im Winter nicht hungern zu müssen. So ist auch das Knäckebrot entstanden. Man buk dunkles Brot aus Roggen, schnitt es in ganz dünne Scheiben und trocknete es. Gemüse wurde sauer eingelegt, Beeren und anderes Obst eingekocht oder getrocknet.

Schwedens Küche wäre nicht komplett ohne Smörgasbord, ein üppiges Buffet, auf dem die traditionellen Klassiker wie Gravad Lachs, Heringsspezialitäten wie "Janssons Versuchung" oder Köttbullar. Und es ist üblich, sich mindestens 4-5 mal an diesem Buffet zu bedienen. An Weihnachten ist das Buffet besonders üppig und nennt sich dann Julbord.

Die Schweden lieben auch ganz besonders ihre Fika, Kaffeepausen, zu denen es immer etwas Süßes gibt. Entweder in Form von überbordenden Kuchenbuffets oder ganz schlicht mit einer traditionellen Zimtschnecke.

Reise-Informationen über Schweden

Steckbrief

  • Stockholm
  • Schwedisch
  • Schwedische Krone, 1 Krone = 100 Öre
  • gleiche Zeit wie Deutschland

Künftig werden Sie an dieser Stelle noch die folgenden Informationen zu Schweden vorfinden:

  • Sehenswürdigkeiten
  • Persönliche Reiseberichte
  • Andere Länder, andere Sitten, Do's und Dont's in Schweden
  • Spezialthemen zu unterschiedlichen landestypischen Themen
  • Wissenswertes und Interessantes rund um die Küchenkultur und Küchengeschichte Schwedens
  • Typische Zutaten in der schwedischen Küche
  • Spezialitäten der schwedischen Küche
  • Rezepte von interessanten schwedischen Gerichten

FAZIT:

In Schweden lässt sich Liebe zur Natur und zu traditioneller Küche wunderbar miteinander verbinden. Die Schweden sind weltoffen und trotzdem ihren alten Gebräuchen wie Mittsommerfest oder Luciafest fest verhaftet. Genau das macht den Reiz dieses nordischen Landes aus.



Länderliste

Ägypten, Afghanistan, Albanien, Algerien, Andorra, Angola, Antarktis, Antigua und Barbuda, Äquatorialguinea, Argentinien, Armenien, Aserbaidschan, Äthiopien, Australien

Bahamas, Bahrain, Bangladesch, Barbados, Belgien, Belize, Benin, Bhutan, Bolivien, Bosnien Herzegowina, Botswana, Brasilien, Brunei, Bulgarien, Burkina Faso, Burundi

Chile, China, Costa Rica, Cote d' Ivoire

Dänemark, Deutschland, Dominica, Dominikanische Republik, Dschibuti

Ecuador, El Salvador, Eritrea, Estland

Fidschi, Finnland, Frankreich

Gabun, Gambia, Georgien, Ghana, Grenada, Griechenland, Grönland, Grossbritannien, Guatemala, Guinea Bissau, Guinea, Guyana

Haiti, Honduras

Indien, Indonesien, Irak, Iran, Irland, Island, Israel, Italien

Jamaika, Japan, Jemen, Jordanien,

Kambodscha, Kamerun, Kanada, Kap Verde, Kasachstan, Katar, Kenia, Kirgisistan, Kiribati, Kolumbien, Komoren, Kongo Republik, Kongo_Demokratische Republik, Korea, Nord, Korea, Süd, Kroatien, Kuba, Kuwait

Laos, Lesotho, Lettland, Libanon, Liberia, Libyen, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg

Madagaskar, Malawi, Malaysia, Malediven, Mali, Malta, Marokko, Marshallinseln, Mauretanien, Mauritius, Mazedonien, Mexiko, Mikronesien, Moldawien, Monaco, Mongolei, Montenegro, Mosambik, Myanmar

Namibia, Nauru, Nepal, Neuseeland, Nicaragua, Niederlande, Niger, Nigeria, Norwegen

Oesterreich, Oman, Osttimor

Pakistan, Palau, Panama, Papua Neuguinea, Paraguay, Peru, Philippinen, Polen, Portugal

Ruanda, Rumänien, Russland

Saint Lucia, Saint Vincent u. d. Grenadinen, Sambia, Samoa, San Marino, Sao Tomé und Principe, Saudi Arabien, Schottland, Schweden, Schweiz, Senegal, Serbien, Seychellen, Sierra Leone, Simbabwe, Singapur, Slowakei, Slowenien, Solomonen, Somalia, Spanien, Sri Lanka, St. Kitts und Newis, Südafrika, Sudan, Surinam, Swasiland, Syrien

Tadschikistan, Taiwan, Tansania, Thailand, Togo, Tonga, Trinidad und Tobago, Tschad, Tschechien, Tuerkei, Tunesien, Turkmenistan, Tuvalu

Uganda, Ukraine, Ungarn, Uruguay, USA, Usbekistan

Vanuatu, Vatikanstadt, Venezuela, Vereinigte Arabische Emirate, Vietnam

Weissrussland

Zentralafrikanische Republik, Zypern


Zum Seitenanfang



fernwehculinarium.de © 2013