Philippinen - Reisen auf den Philippinen / Die philippinische Küche

Philippinen - Reisen und Essen auf den Philippinen, philippinische Küche

Philippinen: Der Staat der Philippinen besteht aus einem Inselarchipel von über 7.000 Inseln. Die Hauptstadt Manila liegt auf der größten Insel Luzon. Hier liegen auch die weltberühmten Reisterrassen und der Vulkan Pinatubo. Die Insel Boracay ist ein tropisches Badeparadies und lockt mit Traumstränden. Taucher finden eine einzigartige Unterwasserwelt auf Cebu. In Cebu-City, der ältesten Stadt auf den Philippinen zeugt die Basilica Minore del Santo Nino von der Christianisierung durch die spanischen Eroberer. Die Palawan-Inseln liegen wie grüne Smaragde verstreut im Südchinesischen Meer. Kreuzfahrttouristen landen meistens in der Hafenstadt Puerto Princesa, der Provinzhauptstadt von Palawan. Kulinarisch wurden die Philippinen hauptsächlich von der chinesischen und spanisch-mexikanischen Küche beeinflusst.

Manila wartet auf mit zahlreichen historischen Stätten aus der spanischen Kolonialzeit wie etwa das Festungsviertel Intramuros, das Fort Santiago oder die prachtvolle Barockkirche San Augustin.

Die Stadt Vigan auf Luzon war ein wichtiges Handelszentrum der Spanier. Heute kann man hier noch die sehr gut erhaltene spanische Kolonialarchitektur bewundern.

Besuchen Sie die Insel Bohol mit den berühmten Chocolate Hills, ungezählte zwischen 30 und 50 m hohe Kalksteinhügel, die in der Trockenzeit braun werden und wie hingestreute "Schokoladehaufen" aussehen. Auf Bohol leben auch die gerade mal rattengroßen Koboldmakis mit ihren überdimensional großen Augen.



Philippinen kulinarisch:

Die philippinische Küche ist - wie so oft - ein Konglomerat aus den Esskulturen seiner unterschiedlichen Landesbewohnern. Die Chinesen brachten aus der Heimat ihre Nudelgerichte und Eierrollen mit, beides trägt heute einheimische Tagalog-Namen. Viele Rezepte wie Tuba, ein alkoholhaltiges Palmsaftgetränk oder Suman, gedämpfte Kuchen gehen auf die Küche der vorspanischen Zeit zurück.

Überall auf den Inseln gibt es die klassischen Gerichte Adobo, Lumpia oder Pancit, die bei der täglichen Mahlzeit nicht fehlen dürfen.

Bisweilen vermischen sich die ursprünglich spanischen oder chinesischen Gerichte durch unterschiedliche Zubereitungsmethoden zu einer völlig neuen Geschmackserfahrung.

Von 1902 bis 1946 waren die Philippinen eine US-amerikanische Kolonie und in dieser Zeit hielten - leider - auch typisch amerikanische Gerichte Einzug auf den Inseln wie Hamburgers und Hot dogs. Der in Kalifornien erfundene Chiffon Cake ist heute noch der beliebteste Kuchen auf den ganzen Philippinen.

Reise-Informationen über die Philippinen

Steckbrief

  • Manila
  • Filipino / Tagalog und englisch
  • Philippinischer Peso
  • Sieben Stunden voraus zu Deutschland

Künftig werden Sie an dieser Stelle noch die folgenden Informationen zu den Philippinen vorfinden:

  • Sehenswürdigkeiten
  • Persönliche Reiseberichte
  • Andere Länder, andere Sitten, Do's und Don'ts auf den Philippinen
  • Spezialthemen zu unterschiedlichen landestypischen Themen
  • Wissenswertes und Interessantes rund um die Küchenkultur und Küchengeschichte der Philippinen
  • Typische Zutaten in der philippinischen Küche
  • Spezialitäten der philippinischen Küche
  • Rezepte von interessanten philippinischen Gerichten

FAZIT:

Die Philippinen sind ein faszinierendes Reiseziel, Kulturschätze aus der Zeit der spanischen Kolonialherren, eine einzigartige tropische Natur und fantastische, noch unberührte Unterwasserwelten laden zum Entdecken ein. Die Küche der Philippinen ist zwar eine asiatische Küche, aber bedingt durch viele fremde Einflüsse eine kulinarische Entdeckung. Es muss ja nicht gleich Balut sein, ein angebrütetes Entenei...



Länderliste

Ägypten, Afghanistan, Albanien, Algerien, Andorra, Angola, Antarktis, Antigua und Barbuda, Äquatorialguinea, Argentinien, Armenien, Aserbaidschan, Äthiopien, Australien

Bahamas, Bahrain, Bangladesch, Barbados, Belgien, Belize, Benin, Bhutan, Bolivien, Bosnien Herzegowina, Botswana, Brasilien, Brunei, Bulgarien, Burkina Faso, Burundi

Chile, China, Costa Rica, Cote d' Ivoire

Dänemark, Deutschland, Dominica, Dominikanische Republik, Dschibuti

Ecuador, El Salvador, Eritrea, Estland

Fidschi, Finnland, Frankreich

Gabun, Gambia, Georgien, Ghana, Grenada, Griechenland, Grönland, Grossbritannien, Guatemala, Guinea Bissau, Guinea, Guyana

Haiti, Honduras

Indien, Indonesien, Irak, Iran, Irland, Island, Israel, Italien

Jamaika, Japan, Jemen, Jordanien,

Kambodscha, Kamerun, Kanada, Kap Verde, Kasachstan, Katar, Kenia, Kirgisistan, Kiribati, Kolumbien, Komoren, Kongo Republik, Kongo_Demokratische Republik, Korea, Nord, Korea, Süd, Kroatien, Kuba, Kuwait

Laos, Lesotho, Lettland, Libanon, Liberia, Libyen, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg

Madagaskar, Malawi, Malaysia, Malediven, Mali, Malta, Marokko, Marshallinseln, Mauretanien, Mauritius, Mazedonien, Mexiko, Mikronesien, Moldawien, Monaco, Mongolei, Montenegro, Mosambik, Myanmar

Namibia, Nauru, Nepal, Neuseeland, Nicaragua, Niederlande, Niger, Nigeria, Norwegen

Oesterreich, Oman, Osttimor

Pakistan, Palau, Panama, Papua Neuguinea, Paraguay, Peru, Philippinen, Polen, Portugal

Ruanda, Rumänien, Russland

Saint Lucia, Saint Vincent u. d. Grenadinen, Sambia, Samoa, San Marino, Sao Tomé und Principe, Saudi Arabien, Schottland, Schweden, Schweiz, Senegal, Serbien, Seychellen, Sierra Leone, Simbabwe, Singapur, Slowakei, Slowenien, Solomonen, Somalia, Spanien, Sri Lanka, St. Kitts und Newis, Südafrika, Sudan, Surinam, Swasiland, Syrien

Tadschikistan, Taiwan, Tansania, Thailand, Togo, Tonga, Trinidad und Tobago, Tschad, Tschechien, Tuerkei, Tunesien, Turkmenistan, Tuvalu

Uganda, Ukraine, Ungarn, Uruguay, USA, Usbekistan

Vanuatu, Vatikanstadt, Venezuela, Vereinigte Arabische Emirate, Vietnam

Weissrussland

Zentralafrikanische Republik, Zypern


Zum Seitenanfang



fernwehculinarium.de © 2013