Chile, Südamerika, Sehenswürdigkeiten in Chile

Sehenswürdigkeiten in Chile, Südamerika

Chile hat zahlreiche Sehenswürdigkeiten zu bieten. Valparaiso mit seinen alten Ascensores und dem originellen Haus von Pablo Neruda, die Atacama-Wüste, die Nationalparks Torres del Paine und Lauca, das Valle de la Luna, die weltberühmte Osterinsel und viele mehr. Eine Auswahl chilenischer Sehenswürdigkeiten aus den Bereichen Kultur und Natur finden Sie nachfolgend. Sie stellen nur eine Auswahl dar und werden immer wieder ergänzt.

Valparaiso - Ascensores

Valparaiso, die alte hügelige Hafenstadt, ist bekannt für ihre Ascensores, die Aufzüge. Mit den alten Standseilbahnen aus dem 19. Jahrhundert kann man sich so manchen mühsamen Weg nach oben sparen. Für wenige Pesos kann man mit den altehrwürdigen Vehikeln fahren. Es gibt heute noch 15 Aufzüge, der älteste ist der Ascensor Concepcion. Fotografieren ist sowohl im Gebäude als auch in den Waggons selbst erlaubt.


Valparaiso - La Sebastiana

La Sebastiana, im Stadtteil Bellavista von Valparaiso gelegen, ist eines der drei Häuser, die sich der Nobelpreisträger Pablo Neruda kaufte. Wenn man das Haus zum ersten Mal von außen sieht, wird man an ein Schiff erinnert. Doch La Sebastiana ist keiner bestimmten Stilrichtung zuzuordnen, eher ein bisschen wie Villa Kunterbunt, von allem etwas. Man kann das Haus innen besichtigen, es ist heute ein Museum. Die Einrichtung ist ein skurriles Sammelsurium von Souvenirs aus aller Welt. Die Aussichten von hier oben auf die Stadt Valparaiso sind grandios, fotografieren ist allerdings streng verboten.

Lauca Nationalpark

Der Lauca Nationalpark ist der nördlichste Nationalpark Chiles und liegt nahe der bolivianischen Grenze. Der Lauca Nationalparkk wurde von der Unesco zum Biosphärenreservat ernannt. Eine einzigartige Landschaft, die geprägt ist durch die Anden und hohe Vulkane, der höchste ist der Vulkan Parinacota mit 6.342 m Höhe. Auf 4.520 Metern Höhe liegt der Lago Chungara, einer der höchst gelegenen Seen der Welt. Eine einzigartige Flora und Fauna zeichnen den Lauca Nationalpark aus. Besucher sollten vorher allerdings ihre Gesundheit checken lassen. Die durch die Höhe bedingte dünne Luft verträgt nicht jeder.

Nationalpark Torres del Paine

Der Nationalpark Torres del Paine im Süden Chiles gilt als einer der schönsten von ganz Südamerika und ist das Highlight einer Chile-Reise. Man kann den Nationalpark mit dem Auto befahren, es gibt etwa 100 km befahrbare Straßen oder hautnah in mehreren Tagen erwandern. Allerdings benötigt man dazu eine spezielle Genehmigung. Seinen Namen erhielt der Nationalpark von drei turmartigen Granitbergen.

Humberstone und Santa Laura in der Atacama-Wüste

Humberstone und Santa Laura sind beides ehemalige Salpeterwerke, die 2005 zum Unesco Weltkulturerbe erklärt wurden. Heute baut man hier keinen Salpeter mehr ab, es sind Geisterstädte, die im rauhen Klima der Atacama-Wüste vor sich hin dämmern. Ein Besuch ist möglich.

Valle de la Luna - bei San Pedro de Atacama, Atacamawüste

Seinen Namen Tal des Mondes verdankt es seiner Landschaft. Man fühlt sich hier wirklich auf den Mond versetzt. Dünen und bizarre Steinformationen sind am schönsten, wenn abends die Sonne untergeht und die länger werdenden Schatten der Wüste Tiefe zu verleihen scheinen.

Valle Elqui

Das bezaubernde Tal erhält seine Fruchtbarkeit durch den Rio Elquí. Im Valle Elquí liegen zahlreiche Obstplantagen und eines der größten chilenischen Weinbaugebiete. Hier destilliert man auch aus den Trauben das Nationalgetränk Chiles, den Pisco.

Punta Arenas - Tipp: Der Friedhof

Zahlreiche europäische Einwanderer haben der Stadt ihren heutigen Stempel aufgedrückt. Die Gräber auf dem Friedhof von Punta Arenas sind nach den Heimatländern der Verstorbenen aufgeteilt, beispielsweise ein italienisches oder ein deutsches Viertel. Und die Grabinschriften sind entsprechend auch in der jeweiligen Sprache zu lesen. So findet man auch ein Denkmal für den deutschen Vizeadmiral Graf Spee. Viele reiche Familien der Stadt haben sich hier prachtvolle Grabmäler geschaffen, die noch im Tod den Reichtum und Wohlstand der Verstorbenen präsentieren sollen. Zwischenzeitlich hat man den Friedhof von Punta Arenas zum Nationaldenkmal erklärt.

San Miguel de Azapa im Valle de Azapa - Chinchorro-Mumien

Im Museum von San Miguel de Azapa findet man die vermutlich ältesten Mumien der Welt. Sie sollen etwa 7000-8000 Jahre alt sein. Das Volk der Chinchorros war ein altes Nomadenvolk, das in Chile etwa 5000 vor Christus lebte und seine Toten mumifizierte. Im Museum ist fotografieren erlaubt.

Die Pinguin-Kolonie von Seno Otway

Wer Pinguine einmal hautnah erleben möchte, muss zum Seno Otway, etwa 65 km von Punta Arenas entfernt. Zwischen September und März kann man hier zahlreiche Magellan-Pinguine aus nächster Nähe erleben. Sie kommen während dieser Zeit hierher, um ihre Eier zu legen und auszubrüten. Es gibt geführte Touren und man muss Eintritt bezahlen. Mit ein wenig Geduld kann man hier die herrlichsten Tierbilder schießen. Tipp: Leise sein, langsam bewegen und wenn man Tiere in der Nähe hat, in die Hocke gehen, sich kleiner machen, das nimmt den Tieren ein wenig die Scheu.

Lago Llanquihue

Der Lago Llanquihue ist der zweitgrößte See Chiles und stellenweise bis zu 350 m tief. Hier haben sich zahlreiche deutsche Einwanderer niedergelassen, der Einfluss ist bis heute unübersehbar. Am westlichen Ufer des Lago Llanquihue liegt der Ort Frutillar. Und wüsste man nicht, dass man sich gerade in Chile befindet, so glaubte man sich irgendwo in einem kleinen gemütlichen Dorf in Deutschland. Hier bekommt man deutsches Essen und deutsche Kuchen, die hier "kuchenes" heißen.

Tipp: Das Museo Colonial Aleman - ein Besuch lohnt sich unbedingt. Hier hat man eine längst vergangene dörfliche, typisch deutsche Idylle aufgebaut, die es so nicht mehr gibt. In dem putzigen Freilichtmuseum stehen Häuschen im Schwarzwälderstil, innen liebevoll im Stil des 19. Jahrhunderts eingerichtet. Tipp für Fotografen: Den schönsten Blick auf den über 2.600 Meter hohen Vulkan Osorno hat man vom Haus des Schmieds. Gehen Sie in das Schlafzimmer in der oberen Etage und genießen Sie eine Traumaussicht auf See und Vulkan.

Weitere Sehenswürdigkeiten folgen

Zum Seitenanfang



fernwehculinarium.de © 2013