Ayurveda - Die Wissenschaft vom langen Leben

Ayurveda, Indien - Essen im Einklang mit der Natur

Ayurveda, die Wissenschaft vom langen Leben lehrt, wie man durch eine natürliche Ernährung Körper, Seele und Geist wieder harmonisch in Einklang bringen kann. Die Philosophie des Ayurveda fußt auf der Einteilung der Menschen in drei unterschiedliche Konstitutionstypen: Kapha, Vata und Pita und die davon abgeleiteten Mischtypen. Auch in der westlichen Zivilisation findet Ayurveda heute viele Anhänger, nicht nur in Bezug auf die Ernährung, sondern auch im Hinblick auf sogenannte Ayurveda-Kuren und Anwendungen, die die Ayurveda-Ernährung entsprechend unterstützen und helfen, den Körper gesund zu erhalten.

Ayurveda ist eine uralte Heilslehre, die Körper und Seele umfasst und bis 3.000 v. Chr. zurückreicht und vermutlich im Industal, im Gebiet des heutigen Pakistans / Westindiens entstanden ist. In alten Schriften aus jener Zeit finden sich bereits Beschreibungen und Verwendungen von 67 Kräutern. Vermutlich beeinflusste die Ayurveda-Lehre auch die Entwicklung der klassischen chinesischen Medizin. Während der muslimischen Herrschaftszeit und später unter den britischen Kolonialherren verlor Ayurveda zunächst an Bedeutung und wurde oft sogar unterdrückt. Heute gibt es über 300.000 ayurvedische Ärzte, auch Vaidyas genannt, die rund zwei Drittel der indischen Bevölkerung behandeln. Ein Ayurveda-Arzt muss in Indien eine strenge und mehrjährige Ausbildung durchlaufen, ehe er praktizieren darf.


Die sogenannte vedische Philosophie umfasst verschiedene Schulen:

Stapathya-Veda befasst sich mit Architektur nach natürlichen Prinzipien.

Ghandharva-veda, ist das Wissen von der Musik, welche Musik man am besten zu welchen Zeiten hört, um das körperliche Wohlbefinden zu verbessern.

Jyotissh befasst sich mit der vedischen Astrologie, der Beziehung zwischen Mensch und Universum.

Ayurveda kulinarisch:

Die Ernährung im Ayurveda richtet sich nach den sogenannten Doshas, den jeweiligen Konstitutionstypen Vata, Pita, Kapha. Jedem Typ werden bestimmte Eigenschaften und Energien zugeordnet, die je nach Zustand ausgeglichen werden müssen. Sind die Doshas im Gleichgewicht, haben nach der Lehre des Ayurveda Krankheiten keine Chance.

Künftig werden Sie an dieser Stelle noch die folgenden Informationen zum Thema Ayurveda lesen können:

  • Wie werden die einzelnen Doshas Vata, Kapha und Pitta definiert
  • Wenn möglich, ein Test zur Feststellung Ihres persönlichen Doshas
  • Ayurveda-Essen im Rhythmus der Natur und der Jahreszeiten
  • Welches Essen passt zu welchem Dosha am besten
  • Ayurveda-Zutaten
  • Ayurveda-Rezepte für die einzelnen Doshas
  • Ayurveda Nahrungsmittel-, Gewürz- und Kräuterkunde
  • Verschiedene Ayurveda-Rezepte
  • Ayurveda-Massagen

FAZIT:

In unserer hektischen Welt lohnt es sich vielleicht einmal, möglicherweise im Urlaub, eine Ayurveda-Kur zu machen, Körper, Geist und Seele wieder zu harmonisieren und einen anderen Ernährungsstil auszuprobieren, der nicht nur gut tut, sondern auch sehr gut schmeckt und selbst im Alltag relativ einfach nachgekocht werden kann.



Länderliste

Ägypten, Afghanistan, Albanien, Algerien, Andorra, Angola, Antarktis, Antigua und Barbuda, Äquatorialguinea, Argentinien, Armenien, Aserbaidschan, Äthiopien, Australien

Bahamas, Bahrain, Bangladesch, Barbados, Belgien, Belize, Benin, Bhutan, Bolivien, Bosnien Herzegowina, Botswana, Brasilien, Brunei, Bulgarien, Burkina Faso, Burundi

Chile, China, Costa Rica, Cote d' Ivoire

Dänemark, Deutschland, Dominica, Dominikanische Republik, Dschibuti

Ecuador, El Salvador, Eritrea, Estland

Fidschi, Finnland, Frankreich

Gabun, Gambia, Georgien, Ghana, Grenada, Griechenland, Grönland, Grossbritannien, Guatemala, Guinea Bissau, Guinea, Guyana

Haiti, Honduras

Indien, Indonesien, Irak, Iran, Irland, Island, Israel, Italien

Jamaika, Japan, Jemen, Jordanien,

Kambodscha, Kamerun, Kanada, Kap Verde, Kasachstan, Katar, Kenia, Kirgisistan, Kiribati, Kolumbien, Komoren, Kongo Republik, Kongo_Demokratische Republik, Korea, Nord, Korea, Süd, Kroatien, Kuba, Kuwait

Laos, Lesotho, Lettland, Libanon, Liberia, Libyen, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg

Madagaskar, Malawi, Malaysia, Malediven, Mali, Malta, Marokko, Marshallinseln, Mauretanien, Mauritius, Mazedonien, Mexiko, Mikronesien, Moldawien, Monaco, Mongolei, Montenegro, Mosambik, Myanmar

Namibia, Nauru, Nepal, Neuseeland, Nicaragua, Niederlande, Niger, Nigeria, Norwegen

Oesterreich, Oman, Osttimor

Pakistan, Palau, Panama, Papua Neuguinea, Paraguay, Peru, Philippinen, Polen, Portugal

Ruanda, Rumänien, Russland

Saint Lucia, Saint Vincent u. d. Grenadinen, Sambia, Samoa, San Marino, Sao Tomé und Principe, Saudi Arabien, Schottland, Schweden, Schweiz, Senegal, Serbien, Seychellen, Sierra Leone, Simbabwe, Singapur, Slowakei, Slowenien, Solomonen, Somalia, Spanien, Sri Lanka, St. Kitts und Newis, Südafrika, Sudan, Surinam, Swasiland, Syrien

Tadschikistan, Taiwan, Tansania, Thailand, Togo, Tonga, Trinidad und Tobago, Tschad, Tschechien, Tuerkei, Tunesien, Turkmenistan, Tuvalu

Uganda, Ukraine, Ungarn, Uruguay, USA, Usbekistan

Vanuatu, Vatikanstadt, Venezuela, Vereinigte Arabische Emirate, Vietnam

Weissrussland

Zentralafrikanische Republik, Zypern


Zum Seitenanfang



fernwehculinarium.de © 2013